FSC und HessenForst

Ursprünglich standen an dieser Stelle einzelne Artikel über unsere jeweiligen Schritte und aktuelle Veränderungen zur FSC-Diskussion in Hessen. Da diese langsam aber sicher an Übersichtlichkeit zu wünschen ließen finden Sie hier nun eine Zusammenfassung. Auf die entsprechenden Dokumente kann jederzeit über das Dokumentenzentrum, die Links im folgenden Text oder die Menü-Unterpunkte “Kleine Anfragen” und “Offene Briefe” zugegriffen werden.

Bei Fragen und Unklarheiten stehen wir wie üblich jederzeit gerne zur Verfügung.

 


Oktober 2018:

Im Vorfeld der hessischen Landtagswahl haben wir an die großen zur Wahl stehenden Parteien einen Wahlprüfstein versandt. Dieser findet sich hier. Bereits zwei Tage später antwortete die FDP mit dem folgenden Dokument: Wahlprüfstein, Antwort FDP.

Edit: am 22.10.2018 antwortete uns auch die CDU: Antwort CDU 2018-10-22

Außerdem: Wahlprüfstein

Im Anschluss an die Antwort der Landesregierung zur Kleinen Anfrage des Abgeordneten Lotz in Bezug auf die vom FSC-geforderten weiteren Rückegassenabstände hat die SPD ebendieses Dokument an die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) geschickt.

Die Antwort der SVLFG findet sich hier: Antwort_Lotz_18_10_2018

Hieraus erstmal nur ein kurzes Zitat: “Wir als gesetzlicher Unfallversicherungsträger sehen daher eine durch Zertifikatsvorgaben manifestierte Vorfestlegung bei der Schutzgutabwägung sehr kritisch, da sie nach unserer Meinung dem dem allumfassenden Grundrecht nach Unversehrtheit und dem daraus abzuleitenden Risikominimierungsgebot entgegenstehen.”

 

September 2018:

Ende September 2018 konnten wir endlich unsere ausführliche Stellungnahme zum UNIQUE-Gutachten verschicken. Sie ist allerdings nicht nur als Kritik am UNIQUE-Gutachten, sondern als generelle Kritik am FSC zu lesen. Sie wurde an mehrere hundert Journalisten, Politiker und an die Abboneten unseres Mailverteilers verschickt. Über Reaktionen und mögliche Presseberichte halten wir wie immer auf dem Laufenden. Das Dokument kann wie immer gerne geteilt werden, für Diskussionen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung!

Die Dokumente finden sich hier:

Pressemitteilung “Scheitert der FSC in Hessen?”

Forstökologische und -politische Stellungnahme zum UNIQUE-Gutachten

 

Anfang Juli 2018:

Im Zuge der FSC-Diskussion in Hessen stellte die SPD Anfang dieser Woche eine ganze Reihe Kleiner Anfragen zu spezifischen Themen der FSC-Zertifizierung und deren Auswirkungen auf die Waldbewirtschaftung in Hessen. Wir haben dies erfreut zur Kenntnis genommen und sind sehr gespant, wie das Ministerium darauf reagiert.

Die Kleinen Anfragen können wir immer über die Website des Landtages herunter geladen werden:

Rückegassenabstände

Flächenstilllegung

Verbrauch von Papier in Verbindung mit FSC

Substitution von wegfallenden Holzhackmengen

 

Februar 2018:

Hocherfreut verfolgten wir die Debatte im hessischen Landtag zur FSC-Zertifizierung des hessischen Staatswaldes.Die Videos finden Sie hier. Wir haben dies zum Anlass genommen, verschiedene Politiker im Anschluss und im Bezug auf ihre Stellungnahmen zu kontaktieren. Hierbei handelte es sich um Frau Schott (LINKE), Frau Feldmayer (Grüne), Herrn Schäfer-Gümbel (SPD) sowie Herrn Landau (CDU).

Nachdem wir durch einen Zeitungsartikel im Januar darauf aufmerksam wurden, dass der Rechnungshof in Hessen sich mit der FSC-Debatte beschäftigt (und einem anschließenden Telefonat), verschickten wir am 16.02. die vom Rechnungshof gewünschten Informationen. Hierbei handelt es sich um ein erstes zusammenfassendes Dokument, das einen Großteil unserer Kritikpunkte mindestens grob umfasst. Es steht hier zum Download und gerne auch zur Weiterverbreitung zur Verfügung.

Einige Tage später verschickten wir zudem eine ausführliche Pressemitteilung zur FSC-Diskussion in Hessen an verschiedenste Medienvertreter.

 

Januar 2018:

Nach langem Warten – und nach einer vorherigen Ankündigung dieses Gutachtens für den August – erschien nun endlich das Gutachten zur FSC-Zertifizierung in Hessen durch die Firma Unique.
Alle Interessierten finden dies entweder auf der Website des Umweltministeriums als auch zum Download hier. Hinter dem ersten Link findet sich auch die ausführliche Stellungnahme des Umweltministeriums zum Gutachten, die wir an anderer Stelle kritisch beleuchten.

Weiterhin haben wir im Januar nach sehr widersprüchlichen Aussagen verschiedener Mitglieder der hessichen SPD und dem Schlingerkurs von Herrn Schäfer-Gümbel an ebenjenen ein weiteres Anschreiben versendet. Die erwähnten Presseartikel finden sich beispielsweise hier oder hier.

 

Ende November 2017:

… stand das Gutachten von HessenForst endlich zum Download bereit. Allerdings noch immer mit geschwärzten Passagen (laut des Umweltministeriums Hessen zum Schutz von Interna).

Bewertung FSC_Staatswald Hessen

 

Mitte November 2017:

Im Anschluss an unsere offenen Briefe  nahm Herr Harms an einer Arbeitskreis-Sitzung der SPD in Wiesbaden teil. Als Resultat der Besprechung stellte der Abgeordnete Lotz eine “Kleine Anfrage betreffend externes FSC-Gutachten und Evaluation durch UNIQUE forestry and land use GmbH, Freiburg”. Diese steht hier zur Verfügung.

 

Oktober/November 2017:

Das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verkündete auf Twitter, dass das zweite Gutachten, das Frau Ministerin Hinz in Auftrag gegeben hat, von der Firma UNIQUE aus Freiburg erstellt werden solle.

Eine kurze Internetrecherche zeigte, dass UNIQUE Mitglied der Wirtschaftskammer des „Vereins für verantwortungsvolle Waldwirtschaft e.V.“ in Freiburg ist. Weiterhin ist nach Auskunft der FSC-Website https://info.fsc.org/certificate.php vom 18.10.2017, 17.22 Uhr dem Betrieb ein Zertifikats-Code (GFA-COC-001162) zugeordnet. Dies nahmen wir zum Anlass, einen offenen Brief sowohl an UNIQUE als auch an den Vorstand des Verein für verantwortungsvolle Waldwirtschaft e. V., den Geschäftsführer der FSC Global Development GmbH und den den Geschäftsführer FSC International Center gemeinnützige Gesellschaft mbH zu versenden. Auch Frau Hinz erhielt von uns ein weiteres Schreiben.

Wir sind sprachlos, wie tief die Moral der politischen Entscheidungsträger gesunken ist, dass versucht wird, eine negative Beurteilung der FSC-Zertifizierung in HessenForst mit allen Mitteln aus der Öffentlichkeit heraus zu halten. Nicht nur, dass das ursprüngliche Gutachten von HessenForst ist nach wie vor nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Frau Hinz begründet dies – ebenfalls auf Twitter – im Übrigen damit, dass man erst das zweite Gutachten abwarten wolle.

Eine Argumentation, die vor allem deswegen abdurd erscheint, weil die Firma gar nicht anders handeln kann als den FSC positiv zu bewerten, da sie sonst gegen § 4 der Satzung des Vereins für verantwortungsvolle Waldwirtschaft e.V. verstoßen würde (in der Fassung von 2014: „(4) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Satzung und die Beschlüsse der Vereinsorgane zu beachten und den Vereinsinteressen nicht zuwider zu handeln“).

Wir fordern Frau Hinz auch an dieser Stelle Sie daher an dieser Stelle noch einmal mit Nachdruck auf, das erste Gutachten unverzüglich und in vollem Umfang, ohne geschwärzte Passagen, zu veröffentlichen.

Die Schreiben finden Sie hier:

Frau Hinz: FragenAnDenFSC Offener Brief Frau Hinz

Funktionsträger des FSC: FragenAnDenFSC Offener Brief bzgl Firma Unique

Firma Unique: FragenAnDenFSC Offener Brief Firma UNIQUE

 

Sommer 2017:

Über ein Jahr lang wurde ein internes Gutachten von HessenForst, das den ökologischen und forstwirtschaftlichen Nutzen der FSC-Zertifizierung bezweifelt, unter Verschluss gehalten. Umweltministerin Hinz äußerte, dass man erst ein “externes Gutachten” abwarten wolle, und dass “die ‘Stellungnahme von HessenForst’ lediglich ein Beitrag” zur Diskussion bei. Als Reaktion unsererseits sowohl auf dieses Verhalten als auch auf die Äußerungen der Ministerin wurde am 11.09.2017 ein offener Brief an die Mitglieder des hessischen Landtages verschickt. Das Schreiben finden Sie hier: Fragen An Den FSC_OffenerBrief LT Hessen 2017: